Schlechtes Wetter und heiße Quellen

Der kommende Abschnitt ist nach Thessaloniki wieder ländlich und führt entlang des Koronia & Volvi See’s. Das Wetter hält sich. Am Supermarkt in Vrasna Beach treffen wir auf dem Parkplatz einen lokalen Feuerwehrmann, der ganz interessiert ist. Er würde uns einladen, wenn seine Mutter nicht bei ihm wohnen würde. Abends kommen wir bei den heißen Quellen an und stehen vor verschlossenem Tor. Fünf Autos stehen davor. Wir lassen die Fahrräder stehen und erkunden das Gelände zu Fuß. Wir treffen ein paar Badende und fragen sie, ob man hier zelten kann. Sie verweisen uns an Georg den Sicherheitsmann. Es stellt sich heraus, dass er der letzte übrig gebliebene Bewohner ist. Die staatliche Heilanstalt gibt es schon lange nicht mehr und in der Zwischenzeit wohnten dort Saisonarbeiter, welche nicht pfleglich mit dem Ort umgegangen waren. Außerdem waren auch ein paar naturverbundene Menschen unter den Bewohnern. Diese verbrachten dort ihre Winter. Mittlerweile ist das Gelände leider verkauft und als Ferienresort geplant. Covid hat den Fortschritt erst einmal aufgehalten, aber lange wird diese Gabe der Natur nicht mehr für die Allgemeinheit, sondern dann im Resortstil für zahlende Gäste bereitstehen. Wir durften noch Georgs(der letzte Bewohner und Hausmeister) Gastfreundschaft

Danke für alles Georg!

und die natürlich schönen heißen Bäder genießen. Danke dafür. Unser letztes Bad war schon eine Weile her, da genießen wir so etwas natürlich umso mehr. Also früh noch mal schnell heiß baden und dann weiter zum Holzhaus.

Schön war es

Dies hatte Diana in einer Facebook-Gruppe gefunden. Birgit hatte es zum Quarantäne verbringen angeboten, oder wer sonst für ein paar Arbeiten und Bella den “Wachhund“ versorgen bleiben mag.

Das ist Bella welche einfach eingezogen ist

Dafür muss sie nicht so oft hin und her fahren und muss keine Angst vor Einbrechern haben. Wir essen schön Mittag am Pyrgos Apollonias Turm mit Aussicht, da wir etwas früh dort sind.

Immer am Meer entlang

Dann fahren wir vier Kilometer weiter, um Birgit zu treffen. Wir verbringen die Tage bei wechselndem Wetter in einem süßen kleinen Holzhaus mit Holzofen.

Ankunft

Wir verstehen uns super mit Birgit und freuen uns über die tierischen Bewohner.

Birgit versorgt uns mit leckeren Sachen die das Leben schöner machen 🙂
Lecker Mittag mit gesammelten Kräutern aus dem Garten

Spaß haben wir bei den Arbeiten und genießen die gemütlichen Abende vor dem Ofen.

Es fällt uns nicht ganz leicht uns zu verabschieden und wir verbringen zwölf schöne Tage. Danke an Birgit für alles!!!

Wollt ihr auch die Ruhe in einem gemütlichen Holzhäuschen an der griechischen Küste genießen?

Zu mieten unter: https://goo.gl/maps/4C7fhB5AFSSiU7Kr6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.