Auf nach Tschechien

Am nächsten Morgen fahren wir mit seichtem Anstieg weiter auf den Erzgebirgskamm.
Es regnet ein paar mal. Wir kochen das erste mal Mittag in einer Bushaltestelle während es regnet. Das nötige Wasser besorgen wir uns im Haus gegenüber. Wir bekommen gleich noch Limonade dazu. Vielen Dank dafür!
Den nächsten Regenguss verbringen wir mit einkaufen und Kaffee trinken bei Netto. optimales Timing.
In Olbernhau kommt ganz ‚überraschend‘ die Grenze. Wir hätten es fast verpasst. Jetzt kommt richtiges Urlaubsfeeling auf.

Am Abend entscheiden wir uns eine Abkürzung quer durch den Wald zu nehmen um ein ruhiges Plätzchen für die Nacht zu finden. Oberhalb eines Sees passieren wir eine passende Wiese.
Die neu gekaufte Faltschüssel ist Gold wert. Wasser vom See direkt am Zelt.

Es wird eine ruhige Nacht.

Während einer Pause
Am Morgen danach

2 Antworten auf „Auf nach Tschechien“

  1. Hallo Diana
    Schön zu sehen, dass ihr es wirklich gewagt habt.
    Ich wünsche euch noch viele weitere Abenteuer. Seid von Gott gesegnet und bewährt.
    Dein Ex-Kollege Jens vom Eva Schulz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.