Video [35] Von Hagel und diebischen Mäusen

Wir fahren in die Berge und genießen die schön angelegten Straßen zum cruisen und Landschaft bewundern. Dabei fahren wir bis Mestia und bereiten uns auf die erste Wanderung in Georgien vor. Aber seht selbst:

Weihnachten 2022

Einen wunderschönen vierten Advent wünschen wir Euch allen. Ganz liebe Grüße vom Strand mit tropischen Temperaturen, bei denen wir lieber kein Rad fahren wollen. Denn alle Klamotten am Leib sind komplett nass, das macht wenig Spaß so. Außerdem ist die Küstenstraße extrem Hügelig und ohne Ende Höhenmeter, da schmerzen die Beine. Es geht immer hoch und dann alles wieder runter auf Meereshöhe. Die grüne Hölle genannt, wenn man sich nicht unter diesen klimatischen Temperaturen wohlfühlen kann. Obendrein schwitzen wir schon vom nur da sitzen, als Europäer haben wir arg zu kämpfen damit. Wir wollen uns zu 🎅Weihnachten🌲 mal ein klimatisiertes Zimmer leisten, das wird großartig. Wer uns unterstützen will oder einfach nur interessiert ist, was wir beide schon erlebt haben, auf YouTube oder Instagram gibt es mehr zu sehen.

https://www.youtube.com/c/weggeradelt
https://www.instagram.com/weggeradelt/
Das Strandtreiben aus der Ferne genießen
Definitiv eine starke Nackenmuskulatur
Unsere erste Kokosnuss geerntet

Gastfreundschaft

Wir berichten aus unserem Leben als Langzeitreisende mit Zelt und Fahrrad. Es geht um Schutz, Gefühle, Abenteuer, Heimweh und Tapetenwechsel. Es ist alles schön und abwechslungsreich, jeden Tag neue Eindrücke und neue Menschen kennenlernen. Jedoch an einem bestimmten Punkt braucht jeder einfach wieder seine Familie, die geliebten Menschen, die wir seit über zwei Jahren nicht gesehen haben. Einen gewohnten Platz und Umfeld, welches man kennt und weiß, worauf man sich einstellen muss. Da wo wir sein können, erwünscht sind und einander lieb haben und uns kennen. Ein Ort der Zuflucht, ein Zuhause zu haben ist ein unbezahlbares Gut im Leben, welches nicht jeder hat. Doch wir haben den Luxus wählen zu dürfen. Nach unzähligen Abenteuern, plagender Ungewissheit und langanhaltender Wetterkapriolen sehnt sich unser Geist nach einem geregeltem Leben. Keine Sorge, wo die nächste Nacht, wo das nächste Lokal, die nächste Wasserstelle oder ein Unterschlupf vor schlechtem Wetter ist. Essenzielle überlebenswichtige Dinge, welche einerseits das Abenteuer ausmachen, andererseits einen gewissen Stress ausüben. Wir fühlen uns manchmal verloren und wenn die lieben Familien nicht wären, die uns willkommen heißen und aufnehmen wie ein Familien-Mitglied, wären wir sicher längst zurück. Ein gesundes Verhältnis zwischen Abenteuer, Ungewissheit, Zuflucht, Verlass und Beständigkeit sind wichtige Dinge, die unser Wohlbefinden beeinflussen. Deshalb sind wir sehr dankbar für jede Einladung zum Essen in ein Zuhause, einer Familie. Zum einen können wir uns entspannen und dürfen zum anderen die lokalen Gepflogenheiten und Spezialitäten kennenlernen. Es gibt nicht immer die Möglichkeit vorher zu klären, dass Diana kein Fleisch isst, aber meist gibt es noch einige vegetarische Varianten neben dem Hauptessen. Wir fühlen uns wohl und sind sicher untergebracht. Was sind eure Erfahrungen und wie handhabt ihr diverse Einladungen? Wir freuen uns, in den Kommentaren von euren Erfahrungen zu lesen.

Mehr Gastfreundschaft auf Youtube: https://youtu.be/JHmOuxHb9qs

Skardu
Aleem, Rahim & Family from Danyore
Yazin Valley
Ehsan&family @ Darkut
Eating with preachers in Garkuch at a mosque
Wir hatten eine gute Zeit in Mehragram
A ride down the mountain and dinner together in Gilgit
Invited directly from the road into a small village

Video [32] Historisches Ani und Platten ohne Ende

In dieser Episode sind wir weiterhin im kurdischen Teil der Türkei unterwegs und besuchen die ehemalige Hauptstadt der Armenier. Außerdem machen unsere Freunde Bekanntschaft mit Metalldrähten, welche sich im gesamten Mantel verstecken.

Video [31] Wahnsinn am Vansee

Wir fahren entlang des Vansees, werden auf unsere erste alkoholfreie Hochzeit eingeladen und besuchen einen besonderen Palast. Außerdem können wir den Iran schon sehen, für den es leider kein Visum gibt.