Zwei nach Osten mit dem Rad

Nun ist es soweit:
Eine Idee wird in die Tat umgesetzt.

Unser Ziel: So weit nach Osten fahren bis wir im Westen wieder auftauchen.

Hier halten wir euch auch auf dem Laufenden:

   

Das Aktuellste

Der neuester Beitrag über unseren Kocher:

http://weggeradelt.de/kocher/

Das letzte Update unserer Tour:

Nach einer großartigen Fahrt von Skardu über Chitral,Chilas, Babusar Top, und Naran bei perfektem Herbstwetter, sind wir zurück in Islamabad. Leider hat es mit der indischen Botschaft im Vorhinein nicht gut funktioniert, das Visum für unser nächstes Abenteuer organisieren. Da trifft es sich umso besser, Freunde in Islamabad zu haben. So können wir die Wartezeit genießen. Es ist doch schön, mal wieder stationär zu sein und ein anderes Leben zu führen. Die Vorfreude steigt.

Wir sind bei Freunden von der Botschaft im Haus untergebracht. Schon etwas anders, mal und endlich unser Ding machen, ohne stets umgeben zu sein vom Gastgeber, welcher uns was Gutes tun möchte.
Es ist ein großes Haus wir sind in der unteren Etage, es gibt eine Lounge mit Klavier, ein Empfangszimmer für Gäste, riesige Küche (wo wir schon Pizza und Kuchen gebacken haben)
Es gibt Bedienstete, einen Diener, Gärtner, Hausmeister und viele Sicherheitsleute, welche bewaffnet das Tor und die Umgebung bewachen.
Einen schönen Garten und unzählige tolle Räume, viel Platz zum Chillen und Ausruhen. Es gibt es sogar eine Katze, die sich aber scheut vor uns. Wohl noch vom Flug verdattert und sie muss sich auch erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen. Wir haben in der Stadt schon einiges erkundet. Es gibt herrliche grüne Parks, in denen wir die quirligen Streifenhörnchen und verschiedene Vögel, Katzen, Affen, Hunde und sogar Schlangen beobachten dürfen. Die Vergnügungsparks um die Ecke vermeiden wir, denn Stille nach dem wilden und lauten chaotischen Treiben des Verkehrs nach Islamabad ist uns lieber. Die tollen exotischen Märkte sind ein Highlight, bei dem jeder etwas findet.

Das sind wir.

Wir sind ein Pärchen aus Chemnitz (Diana, Pädagogin und Patric, Informatiker, beide 38 Jahre alt), welches sich entschieden hat immer nach Osten zu fahren bis wir ein mal um den Globus geradelt sind.
Patric ist bereits im November 2018 mit dem Fahrad um Neuseeland und dann von Istanbul dem europäischen Fernradweg Nummer 13 bis nach Deutschland gefolgt und hat Lust bekommen weitere Länder mit Rad zu bereisen. Wir lernten uns kennen und radelten gemeinsam durch Deutschland.
Manchmal mit Minimalgepäck oder vollgepackt mit Kletterutensilien zum Fels. Es passt super zwischenmenschlich und unsere Vorstellungen sind annähernd gleich. Dabei entwickelte sich der Plan die Welt zu umrunden.
Die Reisegeschwindigeit auf dem Fahrrad empfinden wir als optimal um Land und Leute kennenzulernen. Ferner ist das Reisebudget leichter aufzubringen.
Aus Erfahrungswerten planen wir mit 450 € im Monat. Geschlafen wird im Zelt und gekocht wird selber. Die Auslandskrankenversicherung ist erst einmal für zwei Jahre abgeschlossen. Was die Routenplanung angeht haben wir immer grob einen Plan, dieser ändert sich jedoch regelmäßig. Da sind wir recht spontan.

Meist mit dem Zweirad unterwegs und Spaß dabei

Der Blog

Gastfreundschaft

Wir berichten aus unserem Leben als Langzeitreisende mit Zelt und Fahrrad. Es geht um Schutz, Gefühle, Abenteuer, Heimweh und Tapetenwechsel. Es ist alles schön und abwechslungsreich, jeden Tag neue Eindrücke und neue Menschen kennenlernen. Jedoch an einem bestimmten Punkt braucht jeder einfach wieder seine Familie, die geliebten Menschen, die wir seit über zwei Jahren nicht …

Video [32] Historisches Ani und Platten ohne Ende

In dieser Episode sind wir weiterhin im kurdischen Teil der Türkei unterwegs und besuchen die ehemalige Hauptstadt der Armenier. Außerdem machen unsere Freunde Bekanntschaft mit Metalldrähten, welche sich im gesamten Mantel verstecken.